Die große Wiese

Heute waren wir zum allerersten Mal auf der Hundewiese. Habt ihr gewusst, wie groß die Welt ist? 🙃

Das war echt aufregend mit Mama über so eine Wiese zu laufen. Und dann kamen da noch andere Hunde 😊 und jede Menge Kinder 😍. Wir haben als Belohnung für den Chef auch ganz toll gehört, wenn er gerufen hat. 😇 Nur auf dem Parkplatz haben wir uns alle unter den Autos versteckt – wir wollten ja auch noch gar nicht wieder nach Hause. 😈

Wir haben ein neues Spiel entdeckt

Der Chef hat so ein Wischdings, dass viele Fransen hat, die man ganz toll jagen kann. Aber man muss vorsichtig sein, dass kann die Richtung ändern und das ist bestimmt gefährlich. Aber das Teil versteckt sich immerzu. Allerdings sind wir soooo schlau: wir haben rausbekommen, wie wir das Wischdings aus seinem Versteck locken können. Dazu müssen wir nur auf den Boden pullern (am besten alle nacheinander). 🙂

Das ist jetzt unser Lieblingsspiel. Wir können kaum so viel trinken, wie wir pullern wollen. Zur Not hilft aber auch die Schüssel umkippen oder sich reinstellen und kräftig im Wasser buddeln.

Spielhaus ist fertig :)

Gerade ist unser Spielhaus fertig geworden. Naja, es soll wohl noch neu gestrichen werden, dass ist uns allerdings ziemlich egal. Aber es ist so warm, dass wir gerade gar keine Lust haben, es mal auszuprobieren.

… nun hat die Neugier triumphiert. Das Teil ist super und darin gibt es echten Schatten. Das ist voll die Hundewissenschaft. 😉

Erster Spaziergang

Gestern haben wir (jeder einzeln) unseren ersten Spaziergang gemacht. Voll aufregend! Durch das große Gartentor, vorbei am Haus und dann auf die Straße. Dabei haben wir gleich geübt, immer bei den Menschen zu bleiben – und die haben uns streckenweise getragen, weil der Weg so furchtbar weit war. Fast 200 Meter!

Und jeder von uns hat ganz nette Leute getroffen. Kinder und Erwachsene und alle waren so lieb zu uns. Das machen wir gerne wieder!

2. Wurmkur

Aktuell bekommen die Welpen ihre 2. Wurmkur (über 3 Tage). Da ich Fely vor ein paar Tagen auf mögliche Parasiten habe untersuchen lassen (alles super), können wir also davon ausgehen, dass die Babys (und die Mama) ohne jegliche Würmer sind. 🙂

Die Kleinen halten mich gut auf Trab

Die Kleinen machen mir echt viel Freude und es ist toll, ihnen beim Spielen, Fressen und Schlafen zuzusehen. Aber sie bereiten mir auch sehr sehr viel Arbeit. Vor allem der Versuch, sie stubenrein zu bekommen, raubt mir derzeit Kraft und Nerven.

Die meisten von ihnen haben den Unterschied zwischen DRINNEN und DRAUSSEN bereits erkannt. Daher laufen sehr lustige Kameraden auch schnell vom Garten ins Haus, wenn sie sich mal erleichtern müssen. :O

Die Wurfkiste ist ihnen heilig – keiner macht mehr da hinein. Nur leider bleiben sie auch nicht mehr drin. Letzte Nacht ist zum ersten mal einer der Welpen aus der geschlossenen Box geklettert. Da das einen Sprung aus rund 50 cm Höhe bedeutet, bleibt die Box nun lieber ganz geöffnet – und alle Welpen liegen nachts im Haus verteilt. Nur ist ihnen meine „Box“ leider nicht so heilig. 🙁

Auch der feste Rhythmus klappt leider noch nicht – egal, wann und wie oft ich nachts aufstehe und sie rausbringe – ein paar sind immer schneller oder warten, bis sie wieder rein dürfen. – Ein Hoch auf den Wischmop! 

kurzes Lebenszeichen ;)

Bevor ich noch mehr Nachfragen bekomme … den Welpen geht es fantastisch. Sie wachsen und entwickeln sich. Und sorgen dafür, dass ich keine lange Weile habe – und leider auch keine Zeit, mich hier um den Blog vernünftig zu kümmern.

Wir waren inzwischen im Pferdestall (die Ponys fanden wir total interessant und die uns erst recht), sind dafür wieder Auto gefahren, haben fast täglich Besuch von Kindern aller Altersklassen, haben ganz viele unterschiedliche Sachen zum Fressen schon kennen gelernt (neben Trockenfutter gab es schon Rinderhack und BARF-Menüs und gestern zum Nachtisch Erdbeeren). Und weil das mit dem Fressen so toll klappt, funktioniert auch die Verdauung prima. Zur Kontrolle verrichten wir unser Geschäft am liebsten in der Wohnung, dann kann der Chef immer gleich sehen, was da so bei herauskommt. Da sind wir auch ganz fleißig, fünf bis zehn mal täglich schafft jeder von uns locker! 

Spielen macht jetzt auch schon voll Spaß! Wir können richtig gut rennen und verfolgen; Schuhe aus dem Regal klauen (wenn die Schnürsenkel haben); der Besen ist genial – den kann man umkippen, wenn man in sein Fell beißt; bei Mama können wir bis zum Gesicht hochspringen – nur knurrt sie uns dann an, wenn wir uns mit den Zähnen an ihr festhalten wollen. 🙁 Unser Lieblingsspielzeug draußen ist ein gelber Sack mit Pfandflaschen. Und drinnen lieben wir unsere Plüschis. Aber am allerliebsten haben wir es, wenn einer der Zweibeiner mitspielt – und nicht vor dem Computer sitzt. 😉

24-h-Report

Ich habe euch mal einen ganzen Tag der Welpen dokumentiert. Das war gar nicht so einfach, weil ich gar nicht hinterherkam, immer alles aufzuschreiben. 😉

Sonntag 06.05.2018

04.00 Uhr   bei Mama trinken und laut schmatzen, dass der Boss
endlich wach wird und mit Schnarchen aufhört

04.40 Uhr   Spielen / unsere Bällebadpyramide läuft durchs Wohnzimmer

05.00 Uhr   Schlafen (Spielen ist enorm anstrengend)

06.10 Uhr   Wach werden, dösen, quietschen und bellen

07.00 Uhr   Fressen

07.20 Uhr   Spielen und einzeln gebürstet werden (wir sind ja so schön)

08.00 Uhr   Wiegen, Wurmkur erhalten (schmeckt lecker)

08.10 Uhr   Spielen / Kuscheln

08.30 Uhr   Schlafen

09.00 Uhr   Aktion! Ventilator, Plüschtiere, Quietschis

09.45 Uhr   Schlafen

10.50 Uhr   Wach werden, ab in den Garten, Mama beschäftigen

12.00 Uhr   Ruhen / Schlafen / bei Mama trinken

14.00 Uhr   im Garten toben

16.00 Uhr   unsere erste Autofahrt – naja, ist ganz schön warm 🙁

16.10 Uhr   unser erster Strandbesuch (Weser) – wow, war das toll

17.15 Uhr   Rückfahrt – schade, da hätten wir viel länger bleiben wollen

17.30 Uhr   Ausruhen im Garten

18.00 Uhr   eine der neuen Familien ist zu Besuch und kuschelt mit uns 🙂

21.00 Uhr   ab in die Kiste – wir sind zwar noch total überdreht, aber in der Wurfbox kommen wir schnell zur Ruhe

22.30 Uhr   genug geschlafen, 1x raustragen bitte: Toilettentraining

22.45 Uhr   wo wir einmal wach sind, können wir auch Fangen spielen

23.30 Uhr   kurze Ruhepause

00.00 Uhr   … aber nicht lange :D, schnell in die Wohnung pullern, bevor wir wieder rausgetragen werden

01.00 Uhr   Schlafen

02.40 Uhr   Rumrennen, Toilettentraining

04.00 Uhr   Aufstehen! Wir sind munter!

Bei so vielen Ruhepausen verstehe ich gar nicht, warum ich müde bin. 😉

Wahnsinn!

Beim Scrollen sehe ich doch gerade das Foto vom 13.4. …

… da muss ich euch doch gleich noch schnell ein Bild nachschieben. 😉

Die kleine Maus (hinten links, schwarzes Halsband) füllt das Körbchen inzwischen recht gut aus. 😀