Onya war heute das erste mal am Weserstrand

Da kann man rennen …
… buddeln …
… springen …
— springrennen 😉 …
— und in den Dünen chillen. So einen Strand möchte ich im Garten haben!
Schön, dass Fely mir die ganze Zeit Sicherheit gibt. 🙂

Die Seelenhunde erhalten Verstärkung

Um mein Rudel zu erweitern und unsere Zuchtbasis auszudehnen, verstärken wir die Seelenhunde um Onya. Sie ist am 12.03.2020 im Hause German Grey Shadow’s als Tochter von Akhiro und Indra geboren. 

German Grey Shadow’s Onya Gemini
ihre Mama Indra Gemini
und der Papa Siverfern Kees Adventure for Life (Akhiro)

Komisches Weihnachten

Inzwischen ist auch das letzte Baby ausgezogen. Irgendwie fühlt sich das Haus ganz schön leer an, ohne die Rasselbande. Aber nun bekommen Fely und ich auch die Mööglichkeit, uns ein wenig zu erholen.

Was ist das denn für ein Feiertag?

Also richtig zu feiern hatten wir echt nichts! Uns wurden heute schon wieder die Krallen geschnitten – dabei sieht so ein Enterhaken ziemlich cool aus. Aber keine Sorge, der wächst ganz schnell wieder nach. Argh!

Trotzdem haben wir uns ganz viel ausgeruht.

Und dabei sehen wir IMMER ganz unschuldig aus. 🙂 Selbst wenn wir vorher die Futterschüssel umgekippt haben, weil wir darin einfach nicht ordentlich stehen können. Ist ja nicht unsere Schuld, wenn die so klein ist.

Umfangreicher Lehrplan & didaktische Redundanz ;)

Jeden Tag lernen wir neue Sachen kennen. Bälle, Plüschtiere, kulinarische Köstlichkeiten (rohes Rindfleisch, gekochtes Hühnerfleisch, Lachs, püriertes Gemüse) … jetzt fehlt nur noch ein Herd und ein Kochbuch und wie könnten schon fast ein eigenes Restaurant eröffnen.

Wir haben sogar schon Hundefutter bekommen – aber das war langweilig. Eingeweicht kann man das zwar fressen, aber frisches Fleisch ist echt besser. 🙂

Fast jeden Tag üben wir auch wieder Autofahren – nur müssen wir immer hinter in der komischen Kiste sitzen, in die Mama nicht rein möchte. Vorne ist es bestimmt viel spannender, da sind so viele tolle Schalter, an denen wir mal kauen möchten.

Ach ja, Zähne haben wir inzwischen auch alle – nun können wir „kleines Krokodil“ spielen.

Und ein Hund war zu Besuch. Der sah echt komisch aus – da war so gut wie kein Fell dran. Armer Hund. Aber die war echt nett, nur ihre Leckerlis wollte sie nicht so gerne mit uns teilen.

Unsere Hauptbeschäftigung bleibt aber Schlafen. Direkt gefolgt von Pinkeln und Fressen. Und wieder schlafen.

Raus in die Natur

Heute waren wir das erste mal richtig draußen. Wir durften im Garten herumstolpern und mit Mama und Anouk, unserer großen Schwester, kuscheln. Leider war es ziemlich kalt, aber die bunter Blätter sind wirklich großartig. 🙂

Vorsichtig wird das Terrain erkundet.
Mama Fely und Schwesterchen Anouk sind prima Heizkörper. 🙂

Hundeschule?

Heute haben wir nicht nur Autofahren geübt, sondern waren auch zugast im Biologieunterricht einer 5. Klasse – die Kids haben viel erfahren über Hunderassen, Domestikation, Hundezucht … und konnten ganz viele Fragen loswerden.

Und natürlich durften alle uns mal streicheln als Belohnung für die Ausfmerksamkeit und das super rücksichtsvolle Verhalten. Irgendwie waren die Lehrer auch alle hin und weg und haben uns gleich eingeladen, in vielen anderen Klassen und Fächern den Unterricht zu bereichern. 😇

Nouvelle Cuisine

Heute haben wir mal etwas ganz Neues probiert! Statt Milch von Mama gab es heute eine Kuh. 🙂 Naja, keine ganze. Und die war vorher auch irgendwie im Fleischwolf. Aber dafür hat es super lecker geschmeckt – müsst ihr auch mal probieren!

(Entschuldigt die Videoqualität, aber eigentlich wollte ich nur die Babys füttern, daher war zum Filmen nur das Handy und eine Taschenlampe greifbar. 😉 Aber das war so niedlich, das musste ich euch einfach zeigen.)

Jeden Tag ein neues Highlight

Zum Heranwachsen gehören vor allem auch neue Erfahrungen. Und früh übt sich, wer ein Meister werden will. Deshalb haben wir heute den ersten Ausflug mit dem Auto unternommen.

Unser Ziel war übrigens eine Foto-AG – da durften wir gleich mal erfahren, dass Menschen ganz unterschiedlich aussehen können und trotzdem alle nett sind. Ach ja, und das sich die ganze Welt nur um uns dreht (aber das wußten wir schon).