Nicht nur ‚just for fun‘

Die gute Vorauswahl und Planung hat sich gelohnt – für unseren nächsten Wurf habe ich einen schicken, super freundlichen Rüden ausgewählt. Und der traf auch Felys Geschmack auf Anhieb. Zwei Tage waren wir nun bei ihm vor Ort und die Beiden durften ausgiebig ihren Spaß miteinander haben. In der restlichen Zeit haben wir Wälder, Wiesen, Auen, eine kleine Stadt und eine Burgruine erkundet.

Wer dieses mal der Papa geworden ist, verraten wir euch aber erst, wenn wir den ersten Ultraschall gemacht haben.

Eine Antwort auf „Nicht nur ‚just for fun‘“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.